Federung optimieren (lomax)

Federung härter machen

Meinen Lomax habe ich jetzt auf offene Federung umgebaut.. Im wesentlichen wurde der Mantel bis auf ein kleines Stück (auf der festen Stützscheibe) entfernt, an der beweglichen Stützscheibe die Reibbeläge und ein Teil des Materials entfernt. Wenn die Federung unter Spannung steht,  erfolgt so eine beidseitige Führung. Verbaut sind derzeit noch die Originalfedern, aber es besteht nunmehr die sehr einfache Möglichkeit sowohl andere Federn einzubauen als auch ggf kürzere Zugstreben zu verwenden. Die Gummimanschetten an den Zugstreben können mangels Funktion eigentlich auch entfallen. Zum Schutz vor Rost ist alles schön dick mit Mike Sanders Fett eingepackt .....





Um die Federung härter zu bekommen müssen einzelne Windungen blockiert werden, d. h. sie dürfen für die Federung nicht mehr zur Verfügung stehen. Blockiert man die Hälfte der Windungen wird die Feder um 100 % härter (allerdings bei reduziertem Federweg)

Herstellen der Blockierkörper



Alu-Vierkantprofil 16x16 mm vorbohren => Abstand der Löcher von Federsteigung abhängig.
Also in etwa 1x Drahtstärke + lichtes Maß zwischen den Windungen + 1mm, bei meinem sind das 31 mm.
 


..... vorbohren......



Aufbohren mit 15 mm



Schaut dann so aus




Mit Flex trennen, links Rohzustand, Mitte versäubert, rechts einbaufertig 





Federspannvorrichtung mit Motorheber. 
Kinder, Frauen und Rentner in Deckung......
Feder solange vorspannen bis die Spacer reinpassen,
3 Stück je Windung auf 120 Grad versetzt, 6 Stück insgesamt.
 


Schaut dann so aus ...... 



Und hier nach Einbau.
Somit sind 2 Windungen blockert, die Federung hat jetzt so in etwa die doppelte Härte, aber eben auch einen auf die Hälfte begrenzten Federweg.

Zugegebenermassen sieht das mit den Blockierklötzen etwas merkwürdig aus.
Ausserdem können die Spacer in den Federwindungen "wandern"

Deshalb nun weiter



Aus 1mm Alublech (oder VA) einen Streifen ausschneiden



Über 2 Blockierkörpern fixieren, die Mitten der Teile anzeichnen und 2 Löcher 3mm durchbohren.
Spacer und Blech mit Schrauben M3x25 verschrauben.
Das Blech dann freihand (immer schön an dem unteren Federende entlang) drumwickeln.



Mit Spannband nachhelfen und die nächsten 2 Löcher bohren, wie oben...... und dann die letzten 2





Anschließend das Blech etwas kürzen (20 mm Überlappung stehen lassen) die ersten 2 Schrauben wieder Lösen, Überlappung reinschieben, Spannband drum, durchbohren, verschrauben.
An den Ecken noch 2 Blindnieten rein damit das besser aussieht.

Rundrum noch etwas versäubern, Kanten brechen.

Einbauen mit dem Blech zum losen Federteller hin, Naht nach oben.

Fertig!

Schaut sauber aus, die Körper können nicht mehr wandern.