Sitze tieferlegen (Lomax)

Sitze tieferlegen


Sitze tiefer und kippbar (Fotos vom Burton, hab ich aber bei meinem Lomax genauso gemacht)

Ich hatte bei meinem Burton von Anfang an das Problem, das die Scheibe zu niedrig oder der Fahrer zu groß ist. Ich bin 1,83 m groß und schaue, wenn ich richtig im Sitz sitze, genau auf die obere Scheibenrahmenkante. Also rutscht man mit dem Hintern so lange nach vorne, bis der Kopf entsprechend tiefer ist. Das hat eine halb liegende Position zur Folge.

ein Bild

So sah es vorher aus 

Da mein Rücken auch immer älter wird habe ich etwas unternommen. Ein Versuch bei ausgebautem Sitz ergab, daß das eigentlich die richtige Sitzhöhe wäre.  Da auf Dauer allerdings zu unbequem, beschloss ich den Sitz tiefer zu montieren, und zwar möglichst nahe ans Bodenblech. Hierzu habe ich die Sitzschienen abgebaut und den Sitz direkt auf zwei durchgekröpften Flacheisen ( 40 x 5 mm) angeschraubt.  Die Durchkröpfung ist so gewählt, das das Flacheisen auf dem Rahmen aufliegt. Die Enden der Flacheisen liegen auf dem vorderen und hinteren Vierkant-Rohrprofil des Innenrahmens auf. Leider musste dazu der mittlere Innenrahmenteil geopfert werden

 

ein Bild

 Flacheisen, man braucht 4 Stück 

 

ein Bild

 

Das Gestühl von unten, es geht um jeden mm, deshalb M8 Inbus Senkkopf  

ein Bild

 

Die Flex hat zugeschlagen!


Klar, die Sitze sind dann nicht mehr verstellbar, viel weiter vorne lassen sie sich auch nicht montieren. Allerdings lässt sich das ganze optisch (für den TÜV) bedingt rückgängig machen. Bedingt deshalb, weil die mittlere Strebe dann nur von den 2 Schrauben am Rahmen und den Sitzschienen gehalten wird.

Als weitere Verbesserung habe ich vorne an die Flacheisen ein Scharnier angeschweißt. Das stammt aus dem Baumarkt, den Bolzen hab ich abgeflechst und rausgeschlagen. das sieht dann so aus: 

ein Bild

 

ein Bild
Am vorderen Rahmenrohr werden dann die Gegenstücke in an dem vorhandenen Gewinde mit einer Senkkopfimbusschraube verschraubt. 

ein Bild 
Nun kann man das alles wieder zuammenbauen, 2 lange Inbusschrauben ersetzen die ehemaligen Scharnierbolzen 

ein Bild 
Und schon hat man das Ding kippbar, ideal zum aussaugen, Kleinkram verstauen.... 

ein Bild

 

ein Bild


Hinten jetzt noch 2 Löcher in den Rahmen und als Gegenstück 2 Stifte in die Löcher der Flacheisen, fertig. Ein Fanghaken kann das ganze ergänzen, ist aber nicht zwingend notwendig.
Positiver Nebeneffekt: Nach dem Lösen der 2 einfach zugänglichen Schrauben ist der komplette Sitz ausgebaut !
Gebracht hat das ganze in der Höhe knapp 3 cm, wie auf den Fotos (Abstand Oberkante Lehne zu Body) zu erkennen. 

ein Bild

 

Nachher


Durch Unterlegen von Beilagscheiben vorne lässt sich der Sitz auch noch etwas nach hinten kippen (Lehne etwas flacher) ohne das die Sitzhöhe sich ändert.